Einsatzprotokoll 22-2019

Einsatznummer: 22-2019
Einsatzstichwort: Erkundung – Gasgeruch
Einsatzort: Gosbach, zwischen Sportplatz und Fa. Kräuterhaus Sankt Bernhardt
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Alarmierungszeit: Freitag, 16.07.2019, 20:53 Uhr
Alarmierte Feuerwehren: Bad Ditzenbach
Kurzbericht: Spaziergänger stellten im Bereich des Fußweges auf höhe der Sportplätze einen starken Gasgeruch fest.

Die Feuerwehr erkundete den Bereich umfassend, konnte aber keinen Gasgeruch wahrnehmen oder messen. Eine mögliche Ursache für den Geruch konnte ebenfalls nicht gefunden werden.

In Abstimmung mit der Polizei wurde der Einsatz abgebrochen.

Fahrzeuge an der Einsatzstelle: Bad Ditzenbach HLF20

Bad Ditzenbach MTW

Polizeistreife

Einsatzprotokoll 21-2019

Einsatznummer: 21-2019
Einsatzstichwort: H1 – Verunreinigung im Trinkwassernetz
Einsatzort: Bad Ditzenbach, Hochbehälter Nussheckle
Alarmierungsart: Telefon
Alarmierungszeit: Freitag, 16.07.2019, 11:45 Uhr
Alarmierte Feuerwehren: Bad Ditzenbach
Kurzbericht: Im Ortsteil Bad Ditzenbach wurde eine Verunreinigung des Trinkwassernetzes festgestellt. Aufgrund der Dringlichkeit wurde die Feuerwehr damit beauftragt, die Bürger mittels Lautsprecherdurchsagen zu informieren. 

Dies wurde am späten Nachmittag wiederholt.

Fahrzeuge an der Einsatzstelle: Bad Ditzenbach LF8/6-1 

Bad Ditzenbach MTW

   

Abkochgebot Ortsteil Bad Ditzenbach

Gemeinde Bad Ditzenbach Abkochgebot aufgrund bakterieller Verunreinigung des Leitungswassers im gesamten Gemeindegebiet der Gemeinde Bad Ditzenbach

Abkochgebot Handzettel

Bad Ditzenbach, 16.08.2019
─ Aufgrund einer geringen Belastung des Leitungswassers durch E.-Coli-Bakterien wurde am Freitagmorgen, 16. August, auf Anordnung durch das Gesundheitsamt des Landkreises Göppingen ein Abkochgebot für das Leitungswasser im Versorgungsgebiet des Wasserhochbehälters Nussheckle im Ortsteil Ditzenbach in Bad Ditzenbach erlassen. Die betroffenen Straßenzüge sind der Pressemitteilung auf der Homepage der Gemeinde unter www.badditzenbach.de aufgelistet. Die Ortsteile Gosbach und Auendorf sowie andere umliegenden Gemeinden sind nicht betroffen.

Derzeit wird das Trinkwasser mit einem erhöhten Gehalt an Chlordioxid desinfiziert und das Leitungssystem kräftig gespült. Am Montag, 19. August wird das Trinkwasser beprobt, um zu überprüfen, ob diese Maßnahmen erfolgreich sind. Erste Laborergebnisse werden für Mittwoch, 21. August erwartet. Wie die Bakterien in das Leitungswasser gelangt sind, ist aktuell nicht geklärt. Weitere Sachverhaltsermittlungen hierzu laufen.

Das Abkochgebot gilt, bis dieses durch das Gesundheitsamt aufgehoben wird. Die Bürgerinnen und Bürger werden hierrüber über die Homepage der Gemeinde Bad Ditzenbach sowie über die Geislinger Zeitung informiert. Aufgrund der Dringlichkeit wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Ditzenbach beauftragt, die Bevölkerung mittels Lautsprecherdurchsagen zu informieren. Zudem wurden Informationszettel an die betroffenen Haushalte verteilt. Außerdem erfolgte eine Information über die Geislinger Zeitung und die Notfall-App NINA.

Ansprechpartner:

Gesundheitsamt Landkreis Göppingen
Dr. Nadja Mürter
Telefon: 07161 202-53
Fax: 07161 202-5390
gesundheitsamt@lkgp.de
www.landkreis-goepingen.de

Gemeinde Bad Ditzenbach
Frau Annika Michel
Telefon: 07334 9601-16
Fax: 07334 9601-30
info@badditzenbach.de
www.badditzenbach.de

Einsatzprotokoll 20-2019

Einsatznummer: 20-2019
Einsatzstichwort: B4 – Brand Dachstuhl Industriegebäude
Einsatzort: Bad Ditzenbach, Helfensteinstraße
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Alarmierungszeit: Mittwoch, 24.07.2019, 22:21 Uhr
Alarmierte Feuerwehren: Bad Ditzenbach 

Geislingen

Kurzbericht: Aufmerksame Passanten bemerkten Flammen auf dem Dach eines Gewerbebetriebes und alarmierten die Feuerwehr. 

Die Leitstelle alarmierte die Feuerwehren Bad Ditzenbach und Geislingen.

Vor Ort konnte der erste Ditzenbacher Trupp sehr schnell mit dem ersten Rohr über die dreiteilige Schiebeleiter auf das Dach vordringen und ein in Brand geratenes Klimagerät ablöschen, bevor die Flammen auf das Gebäude übergreifen konnten. Dadurch konnte ein größerer Schaden verhindert werden.

Fahrzeuge an der Einsatzstelle: Bad Ditzenbach HLF20 

Bad Ditzenbach LF8/6-1

Bad Ditzenbach LF8/6-2

Bad Ditzenbach MTW

Geislingen KdoW

Geislingen DLK23/12

Rettungsdienst SEG

Rettungswagen

Polizeistreife

Einsatzprotokoll 19-2019

Einsatznummer: 19-2019
Einsatzstichwort: B3 – Dachstuhlbrand
Einsatzort: Deggingen, Oberer Ölbachweg
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Alarmierungszeit: Mittwoch, 24.07.2019, 13:43 Uhr
Alarmierte Feuerwehren: Deggingen

Bad Ditzenbach

Geislingen

Eislingen

Bad Überkingen

Kurzbericht Die Feuerwehren Deggingen, Bad Ditzenbach und Geislingen wurden zu einem Wohnungsbrand im dritten OG eines Mehrfamilienhauses alarmiert. Vor Ort wurde eine erhebliche Rauchentwicklung im Dachbereich festgestellt. Nach der Räumung des Gebäudes musste das Dach von außen wie auch von innen geöffnet werden. Nur so konnte der Brand unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Die Feuerwehr Bad Ditzenbach unterstützte bei der Evakuierung des Gebäudes und bei der Brandbekämpfung. Mittels Atemschutztrupps wurde das Feuer von Gebäudeinneren bekämpft. Parallel wurde die Dachhaut über zwei Drehleitern von außen geöffnet und der Brand von dort aus bekämpft.

Fahrzeuge an der Einsatzstelle Deggingen HLF20Deggingen LF 8/6

Deggingen MTW-1

Deggingen MTW-2

Bad Ditzenbach HLF20

Bad Ditzenbach LF 8/6-1

Bad Ditzenbach LF 8/6-2

Bad Ditzenbach MTW

Bad Überkingen MTW

Geislingen DLK23/12

Geislingen KdoW

Geislingen LF Kats

Geislingen LF10

Eislingen/Fils DLK23/12

Polizeistreife

RTW

SEG Geislingen

Einsatzprotokoll 18-2019

Einsatznummer: 18-2019
Einsatzstichwort: B2M – Ausgelöste Brandmeldeanlage
Einsatzort: Bad Ditzenbach, Obere Wiesen
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Alarmierungszeit: Dienstag, 09.07.2019, 11:55 Uhr
Alarmierte Feuerwehren: Bad Ditzenbach

Deggingen

Kurzbericht: Durch Handwerkerarbeiten wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst. Keine Tätigkeit für die Feuerwehr.
Fahrzeuge an der Einsatzstelle: Bad Ditzenbach HLF20

Deggingen HLF20

Deggingen MTW-1

Einsatznummer: 15-2019
Einsatzstichwort: H1 – Türöffnung, Person in Notlage
Einsatzort: Gosbach, Ulrich-Schiegg-Straße
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Alarmierungszeit: Sonntag, 16.06.2019, 09:19 Uhr
Alarmierte Feuerwehren: Bad Ditzenbach
Kurzbericht: Nachdem ein Pflegedienst einen Bewohner nicht erreichen konnte, obwohl dieser sicher daheim sein musste, wurde die Feuerwehr zur Türöffnung alarmiert.

Über eine Teleskopleiter konnte die Feuerwehr auf den Balkon im ersten OG gelangen und den Bewohner auf sich aufmerksam machen.

Dieser konnte die Türe aus eigener Kraft öffnen.

Fahrzeuge an der Einsatzstelle: Bad Ditzenbach HLF20

Rettungswagen

Polizei

Einsatzprotokoll 17-2019

Einsatznummer: 17-2019
Einsatzstichwort: B1 – PKW-Brand
Einsatzort: Bad Ditzenbach, Mühlstraße
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Alarmierungszeit: Freitag, 05.07.2019, 08:22 Uhr
Alarmierte Feuerwehren: Bad Ditzenbach
Kurzbericht: Als eine Mutter ihr Kind mit dem PKW zum Kindergarten brachte, kam es direkt vor dem Kindergartengebäude zu einer Rauchentwicklung / Brand im Motorraum ihres Fahrzeuges. Die Mutter konnte durch Einsatz eines Feuerlöschers aus dem Kindergarten eine weitere Brandausbreitung verhindern. Nach Eintreffen der ersten Kräfte wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt und der Motorblock gekühlt. Da der Rauch durch die zum Lüften geöffneten Fenster bereits in die Kita gezogen war, wurden die Kinder ins Freie verbracht und das Gebäude natürlich belüftet.
Fahrzeuge an der Einsatzstelle: Bad Ditzenbach LF8/6-2

Bad Ditzenbach HLF20

Polizei

Einsatznummer: 15-2019
Einsatzstichwort: H1 – Türöffnung, Person in Notlage
Einsatzort: Gosbach, Ulrich-Schiegg-Straße
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Alarmierungszeit: Sonntag, 16.06.2019, 09:19 Uhr
Alarmierte Feuerwehren: Bad Ditzenbach
Kurzbericht: Nachdem ein Pflegedienst einen Bewohner nicht erreichen konnte, obwohl dieser sicher daheim sein musste, wurde die Feuerwehr zur Türöffnung alarmiert.

Über eine Teleskopleiter konnte die Feuerwehr auf den Balkon im ersten OG gelangen und den Bewohner auf sich aufmerksam machen.

Dieser konnte die Türe aus eigener Kraft öffnen.

Fahrzeuge an der Einsatzstelle: Bad Ditzenbach HLF20

Rettungswagen

Polizei

Einsatzprotokoll 16-2019

Einsatznummer: 16-2019
Einsatzstichwort: H1 – Verkehrsunfall, auslaufende Betriebsstoffe
Einsatzort: Gosbach, Kreuzung B466/Unterdorfstrasse
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Alarmierungszeit: Montag, 17.06.2019, 04:57 Uhr
Alarmierte Feuerwehren: Bad Ditzenbach
Kurzbericht: Ein PKW hatte infolge eines Verkehrsunfalls ein Brückengeländer zum Teil durchbrochen. Der Fahrer blieb unverletzt. Aus dem Fahrzeug liefen Betriebsstoffe aus und drohten in die Fils zu gelangen.

 

Die Feuerwehr band die Betriebsstoffe und nahm diese auf. Desweiteren wurde die Absicherung der Einsatzstelle übernommen, und der Brandschutz sicher gestellt und bei der Bergung des PKW unterstützt.

Fahrzeuge an der Einsatzstelle: Bad Ditzenbach HLF20

 

Polizei

Einsatzprotokoll 15-2019

Einsatznummer: 15-2019
Einsatzstichwort: H1 – Türöffnung, Person in Notlage
Einsatzort: Gosbach, Ulrich-Schiegg-Straße
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Alarmierungszeit: Sonntag, 16.06.2019, 09:19 Uhr
Alarmierte Feuerwehren: Bad Ditzenbach
Kurzbericht: Nachdem ein Pflegedienst einen Bewohner nicht erreichen konnte, obwohl dieser sicher daheim sein musste, wurde die Feuerwehr zur Türöffnung alarmiert. 

Über eine Teleskopleiter konnte die Feuerwehr auf den Balkon im ersten OG gelangen und den Bewohner auf sich aufmerksam machen.

Dieser konnte die Türe aus eigener Kraft öffnen.

Fahrzeuge an der Einsatzstelle: Bad Ditzenbach HLF20 

Rettungswagen

Polizei

   

Einsatzprotokoll 14-2019

Einsatznummer: 14-2019
Einsatzstichwort: H0 – Türöffnung für Polizei
Einsatzort: Gosbach
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Alarmierungszeit: Sonntag, 06.06.2019, 06:37 Uhr
Alarmierte Feuerwehren: Bad Ditzenbach
Kurzbericht: Die Polizei forderte die Feuerwehr für eine Türöffnung an.

Einsatzabbruch noch vor dem Ausrücken des ersten Fahrzeuges.

Fahrzeuge an der Einsatzstelle: